Lust-förderndes Potenzmittel und Diät-Pille : PT-141 (‚Passion‘)

Eine ziemlich sensationelle Meldung, die aber auch nicht mehr ganz neu ist, ist die Ankündigung des ‚ersten‘ Libido-fördernden Potenzmittels ‚Passion‘:

Lust drug and slimming pill : PT-141 ( ‚Passion‘ )
Aktualisierung: Das Produkt heißt jetzt „Bremelanotide PT-141“, eine synthetische Libido-Aminosäure. Interessant.

„SCIENTISTS have created the world’s first „lust drug“ which can spark desire in men who have lost the ability to become sexually aroused.“

Ein Mittel also, das müde Männer wieder muntern machen möchte, um eine abgegriffene Alliteration zu benutzen. Ich sehe es als Injektionslösung angeboten für ca. 250 EUR für 10 ml. Das sicher einfacher verwendbare Nasenspray ist bisher offenbar noch nicht auf dem Markt. Wenn Sie, lieber Leser, Erfahrung mit PT-141 haben, lassen Sie uns Ihre Erfahrung via Kommentar unter diesem Beitrag wissen.

Selbst auf die Gefahr hin, mich wie der alte Cato ständig zu wiederholen: Eigentlich brauchen wir solch eine Droge nicht. Dieses PT-141 ist übrigens vom Prinzip her nichts anderes als ein Anti-Depressivum. Im Unterschied zu den sattsam bekannten Serotonin-Reuptake-Hemmern, die leider sehr oft anti-sexuell wirken, wird hier über einen anderen Stoffwechselpfad ein pro-sexueller Effekt erzielt.

Und das macht auch insofern Sinn, als Libidomangel, also vermindertes sexuelles Interesse IMMER ein Symptom einer Depression ist. Bei Männern allerdings, das zeigten Untersuchungen von Eugene Shippen, ist solch eine Niedergedrücktheit mit Mangel an Sex-Interesse auch sehr deutlich verbunden mit einem Mangel an freiem Testosteron.

Warum die Pharmaforschung sich nicht auf dieses Phenomen stürzt, um hier Lösungen zu entwickeln, ist mir offen gesagt ein Rätsel. Vielleicht ist die Strategie jedoch auch nur die, mit diesen tiefgreifenderen Lösungen noch zu warten bis sich das jetzt gerade entwickelte Sortiment amortisiert hat? Das kann dann noch 10 Jahre dauern (Passion soll 2008 auf den Markt)!

Solange müssen Sie jedoch nicht warten, denn es steht schon jetzt eine Reihe natürlicher, nicht patentierbarer Möglichkeiten zur Verfügung, mit sog. Testosteron-Boostern genau das zu erreichen, was ‚Passion‘ ebenfalls will: die Libido von Männern anzuregen.

Tribulus ist sicher eines der wirksamsten, Chrysin kombiniert mit Urtica ist ein weiteres und Avena sativa hat sich ebenfalls bei sehr vielen unserer Leser als Potenzmittel erwiesen.

Interessanterweise wird einer der Forscher, die an Passion arbeiten, mit den Worten zitiert: „Wir gehen nun daran, PT-141 in Kombination mit Viagra zu testen. Das würde dem Anteil der Männer helfen, die auf Viagra allein nicht reagieren“ (von mir übersetzt).

Davon erhofft man sich einen „super-strength anti-impotence cocktail“ – wohl, wohl!

Auch hier sind wir eine Nasenlänge voraus: kombinieren Sie einfach einen Testosteron-Booster mit der Aminosäure Arginin – schon haben Sie einen natürlichen Super-Anti-Impotenz-Cocktail !

Folgendes hat uns gerade heute einer unserer Leser geschrieben, der genau nach dieser Empfehlung vorgegangen ist:

Die Kombination ausArginMax und Bulgarian Tribulus zeigte bereits nach ca. einer Woche die erwartete Wirkung. Nachdem beide Präparate inzwischen verbraucht sind, habe ich eine kleine Pause (ca. eine Woche) eingelegt, …. Bisher hat die Wirkung der ersten Zusammenstellung noch in keiner Weise nachgelassen. Ich bin sehr zufrieden damit. Es ist gut, sich auf die vorab gegebenen Informationenverlassen zu können.“

4 Gedanken zu „Lust-förderndes Potenzmittel und Diät-Pille : PT-141 (‚Passion‘)

  • 28. Februar 2005 um 23:31
    Permalink

    Immer wieder wenig hilfreich diese Artikel. Offensichtlich ist es am Autor vorbeigegangen, daß die häufigste Ursache für ED venöse Leckagen sind. Also nicht fehlende Libido sondern zu schneller Blutdruckabfall im Penis. Hierdurch kann eine Erektion nicht lange gehalten werden und benötigt wesentlich mehr Stimulation als bei gesunden Männern. Genau hier könnten die neuen Produkte helfen. Der Zustrom könnte beibehalten werden auch wenn für einen Moment die Stimulation abreißt. ZB wegen einer ungeschickten Bewegung oder einer kurzen Ablenkung. Unbehandelt führen beim Akt genau diese Dinge zum sofortigen Ende der Erektion. gruß micha
    _______________________________
    Antwort admin:
    Hallo Micha – welche neuen Podukte?
    Die Geschichte mit den ‚venösen Leckagen‘ ist in der Tat an mir vorbeigegangen. Ich denke, wenn etwas daran wäre, hätte ich schon mehr darüber erfahren. Solche mechanischen Vorstellungen helfen nicht recht weiter. Der Mensch ist doch kein Auto – die haben schon mal ein Leck … 😉

  • 28. November 2005 um 04:29
    Permalink

    Bei mir ist das Problem ein anderes, scheint mir. Der Penis steht nicht immer, aber doch oft genug. Lust ist auch vorhanden, anfangs zumindest. Da ich beschnitten bin und daher kein Frenulum habe, ist eine Reizung dort auch nicht möglich. Eine Reizung ist eher an den Seiten des Eichelwulstes möglich. Nach einer bestimmten Zeit der Reizung flacht jedoch die Empfindlichkeit schlagartig ab, die Lust ist vorbei und die Steife damit oftmals auch. Zum Orgasmus komme ich dann gar nicht mehr. Viagra und Cialis sind für mich nicht mehr wie smarties, teure smarties jedenfalls. Was Micha sagte wegen der kurzen Ablenkung, kann ich jedenfalls nachfühlen, das ist bei mir oft auch so.

    Gruß Martin

  • 30. Dezember 2006 um 12:56
    Permalink

    Bezüglich kurzer Ablenkung,oder plötzlichem Reizmangel habe ich gehört,hilft auch eine Viagra angeblich nicht,da der Reiz aufrecht erhalten bleiben muss.
    Auch nach der ersten zwingenden Eigenerektion.
    Das hat meiner Meinung nach doch nichts mit Depression zu tun?!
    Hierunter können z.B.auch Fetish-Interessen fallen.
    Ich denke da hilft auch kein Testosteron.
    _________________________________
    Antwort admin:
    Jetzt aber mal langsam – „abgelenkt“? – „falsche Bewegung“?
    Bei wem die Potenz so am seidenen Faden hängt, daß die Erektion schon durch kleinste falsche Bewegungen (welche denn? Achtung Ironie!) oder durch das Summen einer Fliege abhanden kommt, bei dem liegt keine Leckage vor, sondern Libidomangel.
    Jemand, der wirklich erregt ist, hört und sieht nichts mehr in seiner Umgebung!
    Libidomangel, das ist richtig, spricht wenig auf Viagra an. Hier wird es komplizierter. Klickt auf das Stichwort Testosteronmangel, um darüber mehr zu erfahren.

  • 19. Januar 2007 um 14:30
    Permalink

    Ich finde tribulus terrestris nicht schlecht.Es sollte nur gute Qualität in ausreichneder Stärke Anwendung finden Ich verwende es bevorzugt in Kombi mit arginin und avena sativa und muira puama.
    Als SexHammer hat sich Yohimbe erwiesen.Ich verwende yohimbe aber nur zu speziellen Anlässen, da es bei mir sehr stark
    wirkt und spürbare nebenwirkungen hat. Yohimbe ist seit 2006 nur noch auf Rezept erhältlich !!
    Zu Recht !!!! Das Mittel hat es in sich.Allerdings ist das Pulver
    frei beziehbar , zb über Ebay.
    Es wirkt bei mir sehr libidoanheizend
    innerhalb weniger Minuten.
    Es hat Nebenwirkungen zT. Kopfschmwerzen und leichte Übelkeit
    bis zur leichten Desorientierung.
    Unbedingt genaue Dosierungsanleitung beachten. Keine Übersdosierungen, sehr gefährlich u.U
    wirktauch bei meiner Frau auf die Klitoris ua. Ein echtes Aphrodisiakum. Aber Vorsicht wie geagt.
    Bin 40 Jahre,m..

Kommentare sind geschlossen.