Potenzcocktail aus Essenzen der beschriebenen Zutaten

Unsere Frage lautete: Was ist die wichtigste Frage, die SIE im Zusammenhang mit Potenzproblemen haben?

Sehen Sie hier die ersten 20 Fragen, die unsere Besucher hatten und wie unser med. Berater, Herr Dr. Rösner, darauf geantwortet hat:

Frage: Kann man sich nicht selbst einen Potenzcocktail aus Essenzen der beschriebenen Zutaten herstellen? Falls ja, mit welchen Nebenwirkungen wäre zu rechnen?

Dr. Rösner: Doch, ja sicher, wenn Sie eine Quelle für hochwertige Essenzen finden! Warum nicht? Welche Nebenwirkungen? Das hängt ganz von Ihrer individuellen Empfindlichkeit und den verwendeten Komponenten ab.

Frage: Wie genau wirkt sich Altagsstress auf die Potenz aus. Wie ist der genaue Zusammenhang zwischen Stress und der Mänlichkeit im Kopf und im Körper allgemein?

Dr. Rösner: Sehen Sie dazu: http://www.impotenz-loesungen.de/stress_abbauen.html

Frage: Was ist sinnfoller? ein fertiges Potenzmittel wie zB. ArginMax oder nur Arginin Tebletten und zusätzlich die ernährung mit Obst.. anzureichern

Dr. Rösner: Viel Obst und Gemüse ist IMMER gut, egal was Sie sonst noch tun. Standard-Arzt-Antwort also … 😉 ArginMax ist nicht als Obstersatz gedacht. Kein Vitaminpräparat kann Ihnen Obst, Gemüse oder Vitalstoffe ersetzen. Nicht einmal die Topvitaminpräparate, wie Life Extension Mix. ArginMax enthält einigen Ginseng neben Arginin – das ist der Hauptunterschied zu reinen Arginin-Kapseln. Ginseng hat die Eigenheit, die Wachheit und Erregbarkeit zu fördern. Wenn also neben einer Schwäche der Erektionskraft auch eine Art „Untererregbarkeit“ besteht, daß Sie also nicht besonders leicht sexuell erregbar sind oder relativ starke sexuelle Reize brauchen, um überhaupt Erregung zu empfinden, dann ist Ginseng vorteilhaft -also ArginMax. Wenn die Erregbarkeit erheblich vermindert ist, hat sich NaturalSex oft bewährt – in Kombination mit ArginMax (zur Zeit Sonderangebot im Doppelpack). Ist die Erregbarkeit überhaupt kein Thema, werden sie also leicht erregt, haben nur eine Schwäche der Erektionshärte, dann mag auch reines Arginin, ca. 3g pro Tag, ausreichen. Haben Sie dafür eine Quelle?

Frage: wirkung auf libido der frau

Dr. Rösner: Merkwürdigerweise gibt es zur Wirkung auf Frauen kaum Berichte. Avena sativa und Arginin scheinen auch bei Frauen eine Anregung der Libido und Verbesserung der Durchblutung der Genitale zu bewirken.

Frage: Lassen sich Gliedsteife und dauer der Erektion durch die alternativen Mittel positiv beeinflussen?

Dr. Rösner: Einer unserer Leser schrieb z.B. Zitat: Ich nehme die Präparate schon seit 2 Jahren und kann immer wieder nur bestätigen, dass die Produkte einwandfrei und ohne jegliche Nebenwirkungen sind. Sie steigern das Lustempfinden und was ja ennorm wichtig ist, die Leistungsbereitschaft in der Liebe – also die Potenz. Was andere versprechen jedoch nicht halten – das findet man bei Ihnen, …, immer wieder. Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist o.k. Zitat Ende — Ja, sie helfen, jedoch nicht bei 100% der Anwender, natürlich!

Frage: warum kann ich oft den Akt nicht zu Ende führen?

Dr. Rösner: Ist das Problem ein vorzeitiger Erguß oder eine nachlassende Erektion vor dem Orgasmus?

Frage: kostenübernahme durch krankenkassen

Dr. Rösner: Kostenübernahme für pflanzlich natürliche Mittel ist nicht möglich, für Viagra, Cialis, Levitra oder Uprima nach Verschreibung durch einen Arzt – ja, allerdings immer noch umstritten.

Frage: Wie kann man ohne Medikamente eine Besserung erzielen?

Dr. Rösner: Es gibt einige Ansätze für nicht medikamentöse Behandlungen. Z.B. Beckenbodentraining, was ich für sehr vielversprechend halte – allerdings nur, wenn es auch wirklich mit Konsequenz getan wird, also regelmäßig wie jedes Training, das erfolgreich sein will. Natürlich kann auch durch Lebensstil und Ernährung einiges Förderliches getan werden, wie Sie es meinem eBook entnehmen können. Als „nicht-medikamentös“ würde ich auch die Anwendung der hier teils dargestellten pflanzlich-natürlichen Potenzmittel bezeichnen. Beachten Sie hier v.a. Arginin, Chrysin und Avena sativa…

Frage: Ist es natürlich, das man mit 61 Jahren Probleme mit der Steifigkeit seines Penis hat?

Dr. Rösner: Hm, was ist natürlich? „Normal“ ist es schon – das kann man mittlerweile so sagen, wenn man die Verbreitung des Problems ‚Impotenz‘ betrachtet. Letzlich wohl auch natürlich, denn üblicherweise ist die Phase der Fortpflanzung, der die Erektion biologischerweise dient, mit 61 Jahren in der natürlichen Umgebung beendet. Die Zeugung von Nachwuchs obliegt dort normalerweise den Jüngeren. Wir Menschen haben uns jedoch in vieler Hinsicht vom Natürlichen entfernt – da sage ich Ihnen sicher nichts Neues. Wenn Ihre Frage eher im Sinne „ist es erlaubt, etwas dagegen zu tun?“ gestellt ist, dann antworte ich: Es ist erlaubt und auch gut, etwas dagegen zu unternehmen! Ich bin überzeugt, daß befriedigende sexuelle Aktivität sehr gesund ist für den gesamten Organismus. Von daher gesehen: tun Sie etwas, um das Problem zu überwinden, ganz egal, ob es natürlicherweise besteht oder nicht!

Frage: Kann massiver psychischer Stress die Potenz auf nahezu Null mindern?

Dr. Rösner: Ja, ganz eindeutig ja. Ich empfehle Ihnen, zwei Dinge zu tun: 1. beschaffen Sie sich in der Apotheke ein Eleutherococcus Präparat (sibirischer Ginseng), extrahiert im Verhältnis 10:1 oder höher, und nehmen Sie die doppelte der empfohlenen Dosis für mindestens 2 Monate ein. 2. beschaffen Sie sich Avena sativa, das die Testosteronwirkung verbessern kann. Avena sativa ist z.B. in „Natural Sex“ enthalten: virilityhealth.vitamine-und-mehr.org – ebenfalls 2 Monate nehmen. Natürlich wäre es wünschenswert, wenn Sie einem Teil der Stressfaktoren entkommen könnten. Aber das kann ich von hier aus natürlich nicht beurteilen.

Frage: Sind die andern Mittel nebst Viagra auch kontraindiziert bei Herzkrankheit?

Dr. Rösner: Falls Nitropräparate angewendet werden, wie sehr oft bei Herzkrankheit, sind Viagra, Levitra und Cialis verboten (oder nur in ganz seltenen Ausnahmefällen erlaubt). An natürlichen Mitteln würde ich alternativ Avena sativa, Chrysin, Muira puama und/oder Maca empfehlen ggflls. kombiniert mit einem sehr guten Multivitamin wie Life Extension Mix – lef.vitamine-und-mehr.org

Frage: Was mache ich gegen meine Potenzprobleme

Dr. Rösner: Heia, ich dachte, darauf gibt diese Webseite Antwort! Kurz gesagt: lesen Sie mein eBook – wenn es dann noch Fragen gibt, bitte stellen!!

Frage: Was wirkt am Besten

Dr. Rösner: Wir erhalten die meisten positiven Stellungnahmen zu ArginMax, erhältlich bei: Virility Health – Potenzmittel

Frage: wie lange sollte eine erektion bei einem 52-jährigen mit und ohne hilfsmittel anhalten?

Dr. Rösner: Eigentlich bis zum Orgasmus … – das ist das Gesunde. Natürlich ohne Hilfsmittel. Wenn die Erektion nicht lange genug hält, jedoch der sexuelle „Appetit“ ungeschmälert ist, dann wirkt die Aminosäure ‚Arginin‘ bestens (oder auch die Pharma-Trias: Viagra, Levitra und Cialis).
Wenn eher eine Lustlosigkeit vorhanden ist, also die Erregbarkeit gelitten hat, dann wirken obige Mittel schon nicht mehr optimal und Sie brauchen etwas, um die Testosteronwirkung zu verbessern. Hier kommen Mittel wie Chrysin, Avena sativa oder Tribulus ins Spiel. Die reine Pharmakologie hat hier nichts zu bieten. Unsere Seiten enthalten einige Hinweise auf diese pflanzlichen Potenzmittel.

Frage: Wie kommt es dazu?

Dr. Rösner: Bitte lesen Sie meinen Artikel zu Impotenz und den Hintergründen von Impotenz auf: Impotenz-Ursachen. Falls noch Fragen offen bleiben, kontaktieren Sie uns direkt.

Frage: Kann man nach einer Prostataoperation Potenzprobleme beheben?

Dr. Rösner: Das ist leider nicht pauschal zu beantworten, denn ich weiß nicht wieviel Gefäß- und Nervenstrukturen durch die OP bei Ihnen verletzt wurden oder noch regenerierbar sind. Oft regeneriert sich jedoch die Angelegenheit wieder! Kein Anlaß zu verzagen, also. Ich weiß allerdings nicht, wie lange die OP her ist. Die Regenerationskraft zu fördern, ist sicher eine gute Möglichkeit. Hier ist Arginin zu empfehlen! Arginin verbessert generell die Regeneration nach Operationen jedweder Art.

Frage: Habe erfolgreich Tribulus 700 eingenommen. Bin 55 jährig, möchte aber nicht meine Prostata durch dieses Mittel fördern, was kann ich tun?

Dr. Rösner: Nehmen Sie Beta-Sitosterol ein, ein pflanzliches Mittel, das sich als sehr wirksam zur Vorbeugung von Prostata-Vergößerung erwiesen hat. Sehen Sie meinen Newsletter zu diesem Thema:
Beta-Sitosterol

Frage: Kann hoher Blutdruck zu Potenzproblemen führen?

Dr. Rösner: Ja, Bluthochdruck wird im allgemeinen als eine der Ursachen von Potenzproblemen angesehen. Leider sind die meisten Blutdruckmittel, wie z.B. Betablocker, auch potenzschädigend. Daraus ergibt sich natürlich ein Dilemma für die Betroffenen. Es gibt Möglichkeiten, mit Nahrungsergänzungen hier positiv einzuwirken. Schreiben Sie mich bitte direkt an, wenn Sie daran interessiert sind (Kontaktseite).

Frage: Durch was für Sportarten kann man seine Potenz am besten verbessern?

Dr. Rösner: Ich empfehle in meinem eBook eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining – um etwas gegen Alterungsprozesse zu tun. Wichtig ist es, hier nicht zu übertreiben – aber lesen Sie mein eBook!

Frage: wie komme ich wieder zu einer richtigen Erektion, wie ich sie früher hatte?

Dr. Rösner: Wir erhalten viele positive Stellungnahmen zu ArginMax, erhältlich bei: Virility Health – Potenzmittel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .