NL#66: Die Potenzmittel Actra-SX und Horn, was ich davon halte ..

Thema dieses Newsletter:

Meine ganz ehrliche Meinung über 2 neue Potenzmittel

Letzte Woche erreichte mich eine Leserzuschrift, die in folgender Frage gipfelte:
„.. Nun suche ich eine ehrliche Antwort: Was steckt hinter Horn, Actra-SX, Argin MAX und ähnlichen Produkten?“

Um ehrlich zu sein: Ich bin nicht so masochistisch veranlagt, daß ich alle erhältlichen Mittel an mir selbst ausprobieren würde!
Sie erfahren auch gleich, warum.

Was ich tun kann, ist, mit meinem Hintergrundwissen und den mir gegebenen Verstandeskräften das analysieren, was ich auf verschiedenen Webseiten lese und Ihnen ein gut begründetes Urteil mitteilen. So geschehe es im folgenden:

Beispiel: Actra-SX

„Für den Mann gemacht – an die Frau gedacht“, lese ich auf potenzmittel.tv (Link nicht mehr aktiv)
Den Slogan finde ich bemerkenswert. Zur Sache:

Die Packung sieht nach Arzneimittel aus. Man wird aber sofort beruhigt, „rezeptfrei“.
Was ist drin, will ich wissen.
Hier ist die Liste:
„Protin, Glutamine(Aminosäure), Arginine(Aminosäure), Histidine(Aminosäure), Arginine(Aminosäure), Aspartinsäure, Tyrosine(Aminosäure), Phenilamine, Lisine(Aminosäure), Leusine, Glicine, Threonine(Aminosäure), Isoleucine(Aminosäure), Alanine(Aminosäure),Serine(Aminosäure), Methionine(Aminosäure), Thryptophan(Aminosäure), Vitamin B1, B2, B12 & E Mineralstoffe: Calcium, Eisen, Magnesium, Zink, Selen & Kupfer“

Abgesehen von den Schreibfehlern fällt auf, daß keine Mengen genannt werden.
Wieviel Arginin, Lysin, Glycin etc. ?
Wieviel der jeweiligen B-Vitamine, Mineralien und Spurenelemente?
Meine Erfahrung in der Branche sagt mir: Es wird nicht besonders viel sein, wenn die Mengen nicht genannt werden. Auf die Mengen kommt es jedoch an, wenn ein Präparat auf orthomolekular-medizinischer Grundlage zusammengestellt wird.

100% pflanzlich sei es. Ich sehe aber keinen einzigen Pflanzeninhaltsstoff aufgeführt!
In 45 Minuten soll es wirken. Jetzt blinken bei mir einige Warnleuchten.

Entschuldigung, aber eine so prompte Wirkung ist von keinem der aufgeführten Inhaltsstoffe bekannt.

„Wirkt 45 min. nach dem Verzehr“ – diese Aussage eröffnet nun zwei Möglichkeiten:

  1. Actra-SX wirkt tatsächlich innerhalb 45 Minuten. Dann ist da aber ein Stoff enthalten, der nicht deklariert ist. Möglicherweise sogar ein PDE-5-Hemmstoff, also ein Pharmakon, das entsprechend deklariert werden müßte!
  2. Actra-SX wirkt nicht innerhalb 45 Minuten. Das will ich hoffen, Ihrer Gesundheit zuliebe. Aber dann ist die Werbeaktion nicht so ganz seriös, oder? Wie auch unter Punkt 1.

Nun muß man wissen, daß bei ca. 30% der Anwender ein Plazeboeffekt eintritt.
Das gilt übrigens für Arzneimittel genauso wie für Nahrungsergänzungen.
Folglich wird es sicher einige Männer geben, die den angekündigten Sofort-Effekt erfahren (und eine der zitierten positiven Kundenaussagen an den Händler gesendet haben). Dagegen ist nichts einzuwenden.

Die Frage ist jedoch hier, ob die deklarierten Inhaltsstoffe geeignet sind, die versprochene Wirkung über den Plazeboeffekt hinaus einem größeren Prozentsatz von Anwendern zugute kommen zu lassen.
Diese Frage kann ich nur verneinen, solange ich glaube, was in der Liste der Inhaltsstoffe steht.

Kapitel Actra-SX hiermit geschlossen.

Antrag auf Empfehlung von Actra-SX abgelehnt.


Weiter in der Tagesordnung:

Horn („Pflanzliches Viagra“)

ultimate-herbal.de

Wer erfindet eigentlich die Namen solcher Mittel, frage ich mich unwillkürlich. Na gut, ein bißchen Spaß soll ja sein.
Wow, hier sieht man immerhin gleich die Preise: für nur 15 EUR bekäme ich schon ein ganzes Käpselchen mit dem Gewicht von 300mg!

Das sind ja Apothekenpreise!

Mal sehen, ob hier „vielleicht“ auch Apotehekensachen drin sind. Immerhin glaubt man kaum, daß sich steinharte Pornoprofis auf reine Kräutersachen einlassen … Ja, gehen Sie ruhig auf die Webseite und schauen Sie sich das dort an!
Aktualisierung: Diese Webseite ist nicht mehr aktiv – das Gesagte ist jedoch auf ähnlich geartete, neuere Produkte ebenso anwendbar)

Also, was soll da nun drin sein?
Sibirischer Ginseng, Schisandra und „Saw Palmettofrucht, Damiana, Guarana Samen, Chayennepfeffer-Frucht, Traubensamenextrakt, und 25% andere Kräuter.“, lese ich.

Nun, das sind alles wunderbare Mittel, Adaptogene, Aphrodisiaka und Antioxidantien, teils auch gut erforscht (ohne Mengenangaben, wie immer in solchen Webseiten). Aber, daß all dies eine steinharte Erektion über 24 Std. erzeugen soll … wer glaubt denn sowas?
Scheinbar die Redaktion einer britischen Zeitschrift names „International men’s Health & Advice magazine“, die einige Homosexuelle bat, die Pille zu testen. Der Artikel kann über die Webseite eingesehen werden.

Was ich da lese, bestätigt vollauf meinen bereits geformten Verdacht, daß es sich hier um ein Präparat mit nicht vollständig deklarierten Inhaltsstoffen handelt.
Von den Probanden werden Nebenwirkungen beschrieben, von denen man offenbar hofft, daß sie der deutschsprachige Leser nicht versteht. Solche Nebenwirkungen sind für die genannten Kräuter absolut unüblich, dafür aber für PDE-5-Hemmstoffe typisch.
Vielleicht ist auch noch etwas Amylnitrit beigemischt, denn Homosexuelle kennen sich damit aus und die Probanden bemerkten eine Ähnlichkeit mit Poppers-Effekten.

Dann ist da noch die Rede von einer „Stimulation unserer Pineal-Drüse im Gehirn“ und dann „überschwemmen Geschlechtshormone unseren Körper“ (wie überleben wir sowas eigentlich? Ich krieg‘ schon Luftnot, wenn ich das nur lese!) und von „Kwaopet“.
Wir sehen auch einen sehr dekorativen Querschnitt durch einen Penis. Das alles ist nicht ‚mal pseudo-wissenschaftlich.

Jetzt brauch‘ ich erstmal ’ne Pause!

Zusammenfassung: Pornostars und Damenbegleiter setzen in England jetzt alle Ihre Karten auf sibirischen Ginseng und Schisandra in „Horn“ und haben damit 24 Std. pausenlos knallharten Sex.
Es hat also doch einen Paradigmenwechsel gegeben, zumindest in der Sex-Industrie des Vereinigten Königreichs.

Spaß beiseite. Wieder habe ich denselben Verdacht wie bei Actra-SX. Diesmal ist es vielleicht etwas Amylnitrit und eine Prise Tadalafil, denn die „Weekend-Pille“, ist das nicht dieses Cialis mit seinem Wirkstoff Tadalafil?

Bitte nicht traurig sein, aber auch „Horn“ kann ich nicht empfehlen und das nicht nur, weil mir der Name zuwider ist.

Generell plädiere ich, wie Sie vielleicht schon bemerkt haben, für das Prinzip der Eigenverantwortung im Sinne größtmöglicher Liberalität, gegen amtliche Bevormundung.
Ich bin der Meinung, daß Sie in diesen Dingen durchaus eine eigenverantwortliche Entscheidung treffen können. V.a. wenn Sie meine Newsletter aufmerksam lesen!

Die Potenzmittel Actra-SX und Horn kann ich nicht empfehlen und denke, daß sie möglicherweise ein Angebot sind, einen verschreibungspflichtigen Arzneiwirkstoff (Sildenafil, Tadalafil, Amynitrit?) an Apotheken vorbei zu beziehen.

Was ArginMax angeht, kennen Sie ja sicher meine Einstellung. Hier ein Liste der natürlichen Potenzmittel, die ich empfehlen kann:

Verzeichnis Potenzmittel

Lesen Sie auch meinen letzten Newsletter:
Sexuelle Erregbarkeit, was ist das eigentlich?

Viele Grüße und Power

Dr. W. Rösner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .